... und sonntags auch mal zwei!

Drei Argumente für das Ei:

Ei

Ei

1. Große Studien zeigen keinen Zusammenhang zwischen Eierkonsum und Herzinfarktrisiko. Während der letzten 40 Jahre sind zahlreiche zum Teil sehr groß angelegte Studien gemacht worden, in denen nach Ursachen für die Entstehung der Arteriosklerose gesucht wurde. Insgesamt viele Hunderttausend Menschen haben oft mehrere Jahre lang über ihre Lebensgewohnheiten Buch geführt, sind befragt und untersucht worden. Unter anderem wurde ihr Cholesterinspiegel beobachtet. Ferner wurden sie nach ihrem Essverhalten befragt, darunter ihr Eierkonsum. Besonders wichtig war für die Wissenschaftler die Zahl der Menschen, die einen Herzinfarkt erlitten oder sogar während der Beobachtungsjahre an einem Herzinfarkt verstorben sind. Das Ergebnis: Zwischen Eierkonsum und Herzinfarktrisiko konnte kein Zusammenhang festgestellt werden. Vielleicht finden sich die Gründe unter 2. und 3..

2. Der gesunde Körper regelt seinen Cholesterinspiegel ganz von allein. Da Cholesterin im Körper so wichtige Funktionen erfüllt, erscheint es nur sinnvoll, dass die Menge an verfügbarem Cholesterin im Blut möglichst verlässlich gleich bleibt.

Wenn der Mensch nun sehr viel Cholesterin über die Nahrung zu sich nimmt, reagiert der Körper auf zwei Arten: Zum einen verhindert er, dass zu viel Cholesterin im Darm aufgenommen wird. Zum anderen stellt er nicht mehr so viel Cholesterin selber her. So bleibt der Spiegel im Blut immer etwa gleich. Das gilt allerdings nur für Menschen, deren Fett- und Cholesterinstoffwechsel „normal“ funktioniert (80- 85% der Bevölkerung).

3. Eier enthalten einen Stoff, der das Cholesterin bindet. In einem Tierversuch mit Ratten haben Forscher bemerkt, dass ein anderer Inhaltsstoff des Eies eine „Cholesterin senkende“ Wirkung haben könnte. Das Lecithin. Es bindet Cholesterin so fest, dass es im Darm nicht aufgenommen werden kann. Welche Rolle das für uns Menschen spielt, ist allerdings noch nicht bekannt.