Informationen rund ums Ei

INFORMATIONEN RUND UM´S EI

Welche Gewichtsklassen gibt es bei Eiern?

In der EU gibt es nur noch 4 Gewichtsklassen: (Quelle: EG-Vermarktungsnormen)

Warum gibt es braune und weisse Eier und worin unterscheiden sie sich?

Ob braun oder weiß, die Eierschalenfarbe hängt von der Hühnerrasse ab. Ernährungsphysiologisch gibt es keine Unterschiede. Die Schale der braunen Eier ist etwas fester. Deutsche Verbraucher bevorzugen allgemein eine braune Eierschalenfarbe.

Was bedeutet die PN-Nr. auf der Packung?

Jeder Betrieb, der Eier abpacken darf, hat eine sogenannte Packstellen-Nr. So kann bei Bedarf festgestellt werden, wo die Eier verpackt wurden. Die Firma Heinr.Goertz GmbH & Co. KG hat die Packstellennummer: PN 208-1861.

Wie lagere ich am besten Eier in meinem Haushalt?

Bis zum Verzehr sollten Eier grundsätzlich im Kühlschrank und getrennt von anderen Lebensmitteln aufbewahrt werden. Damit die Angaben zu den Haltbarkeitsdaten nicht verloren gehen, sollten sie in der Eierbox aufbewahrt werden. Speisen, die rohe Eier enthalten, sollten nur mit frischen Eiern hergestellt werden und ebenfalls im Kühlschrank aufbewahrt und alsbald verzehrt werden.

Wie lange legen Hühner Eier?

Eine Legehenne beginnt im Alter von einem halben Jahr mit dem Eierlegen. Die Legeperiode dauert ca. 15 Monate, wobei die Henne etwa 280 Eier im Jahr legt.

Sind Eier gesund?

Neben dem hohen Proteingehalt bieten uns Frisch-Eier auch Vitamine und Mineralstoffe. Das im Frisch-Ei enthaltene Protein ist von besonders hoher Qualität. Grundsätzlich gehören zu einer gesunden Ernährung zwei Grundregeln: Die Nahrungsmenge, bzw. die Kalorien- oder Joulemengen dürfen, je nach körperlicher Anstrengung und Alter, bestimmte Mengen nicht überschreiten, da eine Überschreitung zu Übergewicht führen kann. Darüber hinaus muß die Nahrung ausgewogen sein, d.h. die Nährstoffe müssen in einem gesunden Verhältnis zu einander stehen, damit lebenswichtige Funktionen möglichst lange aufrecht erhalten bleiben. Zu einer ausgewogenen Mischkost gehören:

Getreide, Obst, Gemüse, Milch und Milchprodukte, Fleisch, Fisch und Eier (als Eiweißquellen).

Wie erkenne ich, ob ein Ei frisch ist?

Die "Schwimmprobe": Da sich mit der Zeit die Luftkammer vergrössert, schwimmen ältere Eier in einem Glas Wasser und richten sich dabei auf. Frische Eier liegen auf dem Boden. Der "Frischetest":

Beim aufgeschlagenen Ei zeigen frische Eier einen gewölbten Dotter, der von einem Hof aus dickem Eiklar umgeben ist. Bei älteren Eiern fließt das Eiklar wässrig auseinander und der Dotter ist abgeflacht.

Was ist mit dem Cholesterin

Cholesterin ist ein fettähnlicher, körpereigener, lebensnotwendiger Stoff, der jedoch nicht unbedingt mit der Nahrung aufgenommen werden muß, weil er vom Körper selbst gebildet werden kann. Die meisten gesunden Menschen haben einen gut funktionierenden Regulationsmechanismus, der es ihnen ermöglicht, Cholesterinmengen die heute überlicherweise (aus Wurst, Butter und Eiern) verzehrt werden, weitgehend schadlos aufzunehmen. Cholesterin wird u.a. zum Bau von Zellen und Nervenbahnen, sowie zur Bildung von Gallensäuren und Hormonen benötigt. Auf den Cholesterinspiegel sollten alle Menschen achten, in deren Familien aufgrund einer vererbten Vorbelastung häufig Fettstoffwechselstörungen auftraten. Wenn weitere Faktoren wie höheres Alter,

Übergewicht, Rauchen und Bewegungsmangel dazukommen, sollten man sich zumindest regelmäßig untersuchen lassen, um dabei den Cholesterinspiegel feststellen zu lassen und die Aufnahme von cholesterinhaltigen Lebensmitteln ggf. zu reduzieren. (Quelle: PVE)

Kann man Eier einfrieren und wie lange?

Frische aufgeschlagene Eier können in einem sauberen Gefäß ohne Qualitätsverlust eingefroren werden. Die Haltbarkeit beträgt bei ununterbrochener Kühlung bei -18° C. ca. 9 Monate. Die Behälter sollten mit dem Datum des Einfrierens und dem "Aufbrauchdatum" versehen werden. Der Gefriervorgang sollte schnell voran gehen.

Warum sind Salmonellen gefährlich?

Salmonellen sind Bakterien, die überall in der Natur vorkommen. Sie können beim Menschen schwere Durchfallerkrankungen hervorrufen. Besonders gefährdet sind dabei Personen mit einem geschwächten Abwehrsystem wie: Kinder, Schwangere sowie alte oder kranke Menschen. Die Krankheit entwickelt sich frühestens 6, spätestens 72 Stunden nach der Infektion. Typisch sind Magenkrämpfe, schwerer Durchfall, Erbrechen, Fieber und Kopfschmerzen. I.d.R.müssen Antibiotika genommen werden, um die Krankheit in den Griff zu bekommen. Ein Besuch beim Arzt ist unbedingt und schnellstens erforderlich. Der Mensch wird infiziert durch den Verzehr von kontaminierten Lebensmitteln. Salmonellen können überall vorkommen: im Wasser, in der Milch, im Fleisch, im Fisch, in Meeresfrüchten und in Eiern. Nahrungsmittel tierischer Herkunft stellen ein größeres Risiko dar als pflanzliche Lebensmittel. Unter guten Hygienebedingungen in der Küche und beim Umgang mit Lebensmitteln braucht man sich jedoch vor einer Salmonellen-Infektion nicht zu fürchten. Salmonellen können unter dem Mikroskop sichtbar gemacht werden (sogenannte mikrobiologische Untersuchung).

Zur Salmonellen-Untersuchung von Hühnern werden den Tieren Blutproben entnommen, die mikrobiologisch untersucht werden. Falls die Tiere mit Salmonellen infiziert sind, lassen sich Antikörper im Blutserum nachweisen. Zur Untersuchung können auch Kot-, Organ- oder Darmproben entnommen werden. Hühner können Salmonellen über die Nahrung aufnehmen. Meistens verläuft die Infektion latent, d.h. die Tiere zeigen keine Krankheitssymptome. Um die Ausbreitung von Salmonellen zu verhindern, werden die Legehennenanlagen regelmässig gereinigt und desinfiziert.

Viele Farmen arbeiten nach dem "All-in-all-out"-Prinzip d.h., dass alle Legehennen die gleiche Altersstufe haben und nach dem Ende der Legeperiode der Stall komplett geleert und gründlich gereinigt wird. Anschließend kommt eine neue Generation in den Stall. (Quelle: PVE)

Warum platzen Eier manchmal beim Kochen?

Damit Eier beim Kochen nicht platzen, sollte man sie mit kaltem Wasser aufsetzen und zusammen mit dem Wasser zum Kochen bringen. Wenn die Eier am runderen Ende vor dem Kochen mit einer Nadel eingestochen werden, platzen sie auch nicht, weil die Luft in der Luftkammer entweichen kann.

Was muss ich beim Schlagen von Eischnee beachten?

Wichtig ist, dass beim Trennen von Eiklar und Eigelb kein Eigelb in das Eiklar gelangt, weil es fetthaltig ist und Fett das Aufschlagen behindert. Auch müssen alle Geräte (Schüssel, Schneebesen oder Rührgerät) die mit dem Eischnee in Kontakt kommen völlig fettfrei sein. Das Eiweiß sollte Zimmertemperatur haben. Mit einer Prise Speisesalz oder ein paar Tropfen Zitronensaft wird der Eischnee besonders stabil. Nehmen Sie möglichst frische Eier, weil ältere Eier ein geringes Eischnee- Volumen ergeben.

Woher kommen die Eier in Deutschland?

Ca. 66 % der 18,5 Milliarden Hühnereier, die in Privathaushalten, in der Gastronomie und in der Industrie jährlich verbraucht werden, kommen aus deutscher Produktion. Ca. 27,5 % kommen aus den Niederlanden. Der Rest aus sonstigen Ländern.

Was bedeuten die Angaben, die auf der Eierschale gedruckt sind?

Auf dem Ei befindet sich eine Code-Nummer, die Auskunft gibt über:

1. Die Haltungsform der Hühner

2. Das Erzeugerland

3. Den Legebetrieb

Anhand dieser Codierung wird somit eine lückenlose Rückverfolgbarkeit der Eier gewährleistet.

Und so wird die Codierung gelesen:

Die erste Zahl gibt die Haltungsform der Hühner an:

0 = ökologische Erzeugung

1 = Freilandhaltung

2 = Bodenhaltung

3 = Käfighaltung

Danach stehen zwei Buchstaben für das Herkunftsland, z.B.:

AT - Österreich

BE - Belgien

DE - Deutschland

NL - Niederlande

FR - Frankreich

Die nächsten sieben Zahlen beziehen sich auf den Legebetrieb.

Beispiel: 1-DE-0512341 1 Freilandhaltung

DE Herkunft Deutschland

0512341 Betriebsnummer, wobei die beiden ersten Zahlen das Bundesland (05 = NRW), die nächsten vier Zahlen den Betrieb und die siebte Zahl den Stall indentifizieren

Wollen Sie wissen, wo Ihre Eier herkommen? Auf der folgenden Seite können Sie Ihren Code eingeben und alles über Ihre Eier erfahren: www.was-steht-auf-dem-ei.de

Was bedeutet die Nr. der Öko-Kontrollstelle auf Packungen mit Bio-Eiern?

Die EG hat in der "EG-Bio-Verordnung" (EWG 2092/91) in der aktuellen Fassung bestimmte Kriterien festgelegt die Bioprodukte zu erfüllen haben. Diese Bestimmungen gelten auch für Bioeier. Ein unabhängiges und registriertes Institut (identifiziert anhand der Nummer der Öko-Kontrollstelle) überprüft ob die Bestimmungen bei den Bioeiern der Firma Goertz eingehalten werden und die Bezeichnung "Bioeier" zurecht benutzt wird.

Ei-Aufbau

Ei-Aufbau

Wie ist ein Hühnerei aufgebaut?

Die Hauptbestandteile des Eies sind:

Dotter (30%),

Eiklar (60%) und

Schale (10%)

Welche Kennzeichnungspflichten und Gesetze gibt es?

Die Kennzeichnungselemente ergeben sich aus den gesetzlichen Regelungen. Lose und verpackte Eier der Güteklasse "A" oder "frisch" müssen u.a. folgende Kennzeichnungselemente aufweisen:

• Die Güteklasse: Je nach Qualität werden Eier in die Güteklassen eingeteilt. Entscheidend sind u.a. die Luftkammergröße, der Schalenzustand und die innere Zusammensetzung. Praktisch kommen nur Eier der Güteklasse "A" oder "frisch" auf den Markt.

• Die Gewichts- und Güteklasse: Eier der Güteklasse "A" oder "frisch" werden nach Gewichtsklassen sortiert angeboten.

Es gelten die Klassen: XL/sehr groß, L/groß, M/mittel und S/klein.

• Die Anzahl der verpackten Eier: üblich sind Verpackungen mit 6 oder 10 Eiern.

• Die Packstellen-Nr., der Name und die Anschrift des Eierpackstelle.

• Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) in Verbindung mit dem Verbraucherhinweis:

• Das MHD sagt bis zu welchem Tag die Eier die Güteklasse "A" oder "frisch" behalten. Dadurch weiß der Verbraucher, bis zu welchem Tag die Eier roh verzehrt werden können.

• Der Verbraucherhinweis: "Durcherhitzen". Das MHD ist kein Verfallsdatum. D.h. auch nach Ablauf des MHD können Eier gut durcherhitzt (min. 70°C) weiterhin verwendet werden (z.B. zum Backen).

• Verbraucherhinweis: "Kühlschranktemperatur". Eier dürfen im Handel, auf dem Wochenmarkt oder ab Hof bis zu 10 Tage vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums ungekühlt angeboten werden. Es wird deshalb der Verbraucherhinweis gegeben "nach dem Kauf bei Kühlschranktemperatur aufbewahren".

• Freiwillige Angaben: wenn die entsprechenden Voraussetzungen gegeben sind, dürfen Prädikatshinweise angegeben werden. Das gilt z.B. für Hinweise wie KAT (Art der Haltung), CMA (Markenzeichen, Herkunft), Bio (Verkaufsaussagen) und Vierkorn (Art der Fütterung).

Welche Haltungsformen von Hühnern gibt es?

Käfighaltung:

Die Legehennen leben hier in kleinen Gruppen von bis zu fünf Tieren. In der Regel werden die Käfige in mehreren Etagen angeordnet und stehen in einem geschlossenen, klimatisierten Stall. Futtertrog und Tränke sind für alle Tiere jederzeit erreichbar. Aufgrund der kleinen Gruppen kennen sich die Tiere untereinander und bilden eine stabile Rangordnung. Federpicken, bis hin zum Kannibalismus ist daher sehr selten. Diese Haltungsform erlaubt eine gezielte Steuerung der Einflüsse, die sich auf das Wohlbefinden der Tiere auswirken, wie: Stallklima, Futter- und Wasserzufuhr sowie Lichtverhältnisse.

Auch die Hygiene ist bei dieser Haltungsform optimal, was sich positiv auf die Tiergesundheit und die Eiqualität auswirkt. Über 85 % der verkauften Eier in Deutschland stammen aus dieser Haltungsform

Volierenhaltung:

Bei der Volierenhaltung leben die Hennen in großen Gruppen in unterteilten Hallen wie in der Bodenhaltung. Durch den Einbau von Gerüsten wird nicht nur die Grundfläche, sondern auch die Höhe des Raumes genutzt. Sitzstangen und Nester zur Eiablage stehen zur Verfügung.

Bodenhaltung:

In der Bodenhaltung haben die Hennen freien Auslauf im Stall. Sie haben jederzeit Zugang zum Nest, zum Futter- und Wasserplatz und können nach Belieben in der Einstreu scharren. Die Hennen fühlen sich in ihrer Herdengemeinschaft wohl.

Freilandhaltung:

In der Freilandhaltung haben die Hennen tagsüber uneingeschränkten Auslauf ins Freie auf bewachsene Auslaufflächen (Wiesen). Jede Henne hat mindestens 10 qm Platz und im angrenzenden Stall sind Sitzstangen zum Ruhen sowie Legenester vorhanden.



Informationenen von Eier Goertz